Trialog e.V.

homekontaktimpressumsitemaplogin

TRILOGIA: Berlin – St. Petersburg – Kiew

Ich will Studenten aus Russland und der Ukraine kennenlernen. Ich will mit ihnen über Gesellschaft und Politik diskutieren, gemeinsam Ideen entwickeln, Methoden ausprobieren, Spaß haben, interkulturelle Erfahrungen sammeln. Aber was, wo, mit wem und wie?

Trilogia ist ein Zyklus mit 3 Studienkonferenzen in den drei Großstädten. Jeweils acht junge Studenten aus Deutschland, Russland und der Ukraine setzen sich dabei eine Woche lang mit einem Thema auseinander, das sie zuvor gemeinsam aussuchen und in Form von Diskussionen, Planspielen und Vorträgen aufbereiten.

Im Rahmen der Seminarreihe 2005/06 haben wir uns in Berlin mit der Rolle der Medien in den drei Ländern auseinandergesetzt, während wir uns in St. Petersburg mit dem Thema der Migration und seiner Auswirkungen auf die Gesellschaft beschäftigt haben. Im Mittelpunkt der Seminarwoche in Kiew standen verschiedene Aspekte der Energiesicherheit sowie eine Auseinandersetzung mit der Selbst- und Außenwahrnehmung (Images) der drei Länder.

Das Thema des neuen Zyklus lautet „Changing societies in changing Europe“.

Dabei ist die zentrale Idee des Projekts, dass die Teilnehmer Erfahrungen in der Projekorganisation und -durchführung sammeln: Wir haben die Freiheit, kreativ und selbständig Themen für die Seminare zu entwickeln, tragen aber auch die Verantwortung dafür, dass das Seminar erfolgreich stattfindet. Dabei wollen wir unsere Fähigkeiten wie Kooperation in einer internationalen Gruppe, Zeit- und Wissensmanagement, Fundraising-Kenntnisse sowie interkulturelle Kompetenzen und viele weitere Kommunikationsaspekte  vertiefen.

Die Seminarreihe 2007/08 wird wieder in Kooperation mit dem Institut für Internationale Beziehungen der Staatlichen Universität St. Petersburg (http://www.dip.pu.ru/) und dem Institut für Internationale Kommunikation und Public Relations der Taras Schewtschenko Nationale Universität Kiev (http://www.iir.kiev.ua/sgmev-sp.html) stattfinden.

Projektinfos

Wo: Berlin, Kiew und St. Petersburg +++ Wann: 2005 bis 2008 +++ Wer: Motivierte Studenten aus Berlin, Kiew und St. Petersburg +++ Sprache: Englisch

Förderer

Friedrich-Ebert-Stiftung